Andrea · Nenja

Digital detox und die böse Waage.

Zunächst einmal das Wichtigste: Meine liebe Nenja braucht ein wenig Zeit für sich. Wie ihre Blogeinträge ja erahnen lassen, sieht sie sich dieser Tage mit Schwierigkeiten und Hürden konfrontiert, die mich vermutlich längst die Waffen hätten strecken lassen. Um all dem irgendwie gerecht werden zu können und mal wieder Luft zu holen, hat sie sich entschieden, mal ein bisschen Abstand von den sozialen Medien zu nehmen. Zur Erdung kann das zwischendurch nicht schaden…

Also meine Liebe: Erhol Dich gut und lass Dich nicht unterkriegen! Du schaffst das und es wird wieder bergauf gehen. Für Dich und Deine Familie. Mit der Zahl auf der Waage hingegen bergab, denn ich bin mir sicher, dass Du es weitehin gut machen wirst. Ich denk an Dich…

Mir ist die böse Waage nicht allzu wohl gesonnen und das ist sehr viel frustrierender als zu Zeiten irgendwelcher Diäten. Nach 4,5 Wochen sehe ich mich meinem ersten Stillstand gegenüber und dieser ist kaum auszuhalten. Nach so einer heftigen OP auf einmal nicht mehr abzunehmen, wenn auch nur vorübergehend (hoffentlich), ist schon hart.

Mit dem Essen klappt es leider auch nicht ganz so gut. Bei fast allen festen Speisen wird mir schlecht und ich habe das Gefühl, dass mir das Essen direkt nach dem Schlucken im Hals stecken bleibt und das ist alles andere als schön. Brot funktioniert aber nach wie vor und das ist immer noch täglich ein Grund zum Feiern :o)

Da inzwischen ja ganze 12,7kg weg sind, merke ich allmählich, wie mein Körper weicher und wabbeliger wird und Ladies, das ist kein schönes Gefühl. Aber eben genau das passiert eben, wenn man ohne Sport abnimmt. Mein Arzt hat mir ja das GO gegeben, Ende dieser Woche langsam mit dem Sport zu beginnen und so bin ich heute ins Schwimmbad gefahren. 30 Bahnen habe ich geschafft und danach bin ich mal eben knapp zwei Stunden ins Koma gefallen. Noch ist meine Kondition massiv im Keller aber ich werde sie allmählich wieder aufbauen. Hierfür geht es morgen das erste Mal ins Fitnessstudio auf den Crosstrainer…

Meine Schmerzen sind seit genau einer Woche weg und ich erhole mich beständig. In 1,5 Wochen darf ich wieder arbeiten und dann kehrt die Normalität zurück in mein Leben…

Bis dahin heisst es nicht aufgeben und nicht verzweifeln, auch wenn es zum Durchdrehen ist, dass nach so einem krassen Eingriff so schnell Schluss ist mit der beständigen Abnahme. ABER Kopf hoch und weiter machen. Aufgeben ist keine Option und ja auch gar nicht möglich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s